Was sind Plaques?

Plaques sind krankhafte Ablagerungen an den Arterieninnenwänden im Rahmen der Arterienverkalkung.

Woher kommen Plaques?

Die Plaque ist die materielle Grundlage der Arteriosklerose. Das bedeutet konkret: alle sichtbaren Veränderungen im arteriellen Gefäss-System, die wir Arteriosklerose nennen, bezeichnen wir als Plaque. Den genauen Mechanismus hinter der Entstehung der Ablagerungen in der Gefässwand kennt man nicht. Es handelt sich zweifellos um einen multifaktoriellen und komplexen Ablauf, bei dem die  Risikofaktoren der Arteriosklerose die Bildung von Plaques begünstigen.

Welche Auswirkungen haben Plaques?

Plaques können so gross werden, dass sie den Hohlraum (Lumen) eines Gefässes partiell oder auch vollständig einengen.

In der Regel sind Plaques von einer feinen Innenschicht im Gefäss überzogen (Endothel). Aus bisher unbekannten Gründen kann dieses Endothel über der Plaque allerdings plötzlich einreissen und dann zu Komplikationen führen.

An der Stelle, an welcher sich in der Plaque ein Riss im Endothel gebildet hat, lagern sich rote Blutplättchen ab. Sie können zusammen mit Material aus der Plaque (Cholesterinkristalle) mit dem Blutstrom wegschwimmen. Dies führt zu kleineren oder grösseren Embolien im Stromgebiet, welches von der betroffenen Arterie versorgt wird. Dieser Ablauf ist der typische Entstehungsmechanismus eines Herzinfarktes oder eines Hirnschlages.

Plaques können andererseits auch ganz einfach die Strombahn einschränken und den Blutfluss behindern. Das führt bei dem häufig langsamem Plaquewachstum zu einer chronischen Ischämie, wie z.B. der pAVK.

Wie kann man Plaques vermeiden?

Da Plaques eine Folge der Arteriosklerose sind, können sie nur durch Optimierung ihrer  Risikofaktoren beeinflusst werden. Dazu gehören unter anderem:

  • hoher Blutdruck
  • Fettstoffwechsel
  • Lifestyle
  • Nikotinkonsum
  • Zuckerkrankheit

(Das Alter lässt sich vorläufig nicht beeinflussen.)

Komplikationen nach Aufbrechen einer Plaque kann man auch durch Medikamente, welche die Verklumpung von roten Blutplättchen behindern, wie Aspirin oder neuere, potentere Medikamente wie Plavix, günstig beeinflussen.

Besondere Arzneistoffe, die sogenannten Statine, spielen eine entscheidende Rolle bei der Behandlung der Arteriosklerose. Sie haben eine positive Auswirkung auf den Fettstoffwechsel und können die Plaque stabilisieren.

Fragen & Termine
Wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die Spezialisten des Universitären Zentrums für Endovaskuläre und Vaskuläre Chirurgie Aarau–Basel. Oder vereinbaren Sie mit den Ärzten unseres Zentrums einen persönlichen Beratungstermin.
Nach dem Versand werden wir uns baldmöglichst bei Ihnen melden.



Ihr Kontakt zu uns