Was ist ein Dunbar Syndrom (Ligamentum arcuatum-Syndrom)?

Beim Dunbar Syndrom („Median arcuate ligament syndrom“) handelt es sich um ein Kompressionssyndrom des Truncus coeliacus (eine der Hauptarterien zur Leber, Magen, Milz u.a.m.). Dieser Truncus coeliacus wird durch einen Strang des Zwerchfelles (ligamentum arcuaturm mediale) eingeengt.)

Dunbar Syndrom

Welche Beschwerden treten auf?

Die Einengung des Truncus coeliacus führt zu Schmerzen im Bauch. Diese treten oft nach der Nahrungsaufnahme auf.

Welche Probleme können auftreten?

Die Diagnose eines Dunbar- Syndroms ist schwierig und bleibt nach vollständiger Untersuchung des Patienten eine Ausschlussdiagnose. Andere Erkrankungen der Bauchorgane (entzündliche Darmerkrankungen, Einengung der Darmgefässe u.a.m.) müssen ausgeschlossen werden.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Bei wahrscheinlicher Diagnose eines Dunbar Syndroms kann die Indikation zur Therapie gestellt werden. Diese ist chirurgisch. Dabei trennt man den Zwerchfellstrang durch und befreit den Truncus coeliacus (Abb. – siehe oben).

Leider kann die Diagnose nie ganz sicher gestellt werden.

Fragen & Termine
Wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die Spezialisten des Universitären Zentrums für Endovaskuläre und Vaskuläre Chirurgie Aarau–Basel. Oder vereinbaren Sie mit den Ärzten unseres Zentrums einen persönlichen Beratungstermin.
Nach dem Versand werden wir uns baldmöglichst bei Ihnen melden.

captcha

Ihr Kontakt zu uns