Was sind gutartige Gefässtumoren?

Gutartige Gefässtumoren, zum Beispiel Hämangiome (Blutschwämme), sind harmlose Veränderungen der Gefässe, die – einem Schwamm ähnlich – wuchern. Sie entstehen in den meisten Fällen schon in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt. Die Tumoren verursachen üblicherweise keine Beschwerden. Sie ziehen nur dann Komplikationen nach sich, wenn sie andere Organe beeinträchtigen.

Wo treten gutartige Gefässtumoren auf?

Gutartige Gefässtumoren können in jedem Organ vorkommen. Ihre Unterscheidung zu den Gefässmissbildungen ist fliessend.

 

Gutartige Tumoren

Haben Sie Fragen zu einer Diagnose? Unsere Kollegen der Angiologie im Universitären Zentrum für Gefässchirurgie Aarau/Basel beschäftigen sich intensiv mit solchen Gefässmissbildungen und helfen Ihnen gerne weiter.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es für gutartige Gefässtumoren?

Gutartige Gefässtumoren verschwinden häufig bereits in der frühen Kindheit. Persistieren sie oder sind sie auf dem Boden weiterer Fehlbildungen entstanden, sollte man sie in einem spezialisierten Zentrum behandeln. Gerne beraten wir Sie dazu persönlich.

Fragen & Termine
Wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die Spezialisten des Universitären Zentrums für Endovaskuläre und Vaskuläre Chirurgie Aarau–Basel. Oder vereinbaren Sie mit den Ärzten unseres Zentrums einen persönlichen Beratungstermin.
Nach dem Versand werden wir uns baldmöglichst bei Ihnen melden.

captcha

Ihr Kontakt zu uns